Basel im globalen Handel

Wer sich für die Geschichte Basels im globalen Handel, die Schweizer Handelspolitik und die Rolle der Verbände – etwa der Handelskammer beider Basel und economiesuisse – interessiert, kommt diesen Herbst mehrfach auf die Rechnung. Im Schweizerischen Wirtschaftsarchiv SWA findet ein Vortrag mit Diskussion dazu statt und es wird eine spannende Ausstellung präsentiert.

Diskussionsabend im SWA

Die Stiftung zur Förderung des SWA lädt am 29. November zu einer Diskussion mit Dr. Andrea Franc und Prof. Dr. Tobias Straumann ein. Andrea Franc hat vor kurzem die Geschichte von economiesuisse aufgearbeitet und publiziert. Wie häufig, gab ein Jubiläum den Kick für die Geschichtsschreibung. Economiesuisse wurde vergangenes Jahr 150 Jahre alt und kann sich damit weltweit ältester nationaler Unternehmerverband nennen. Es waren 1870 die Handelskammern aus den Kantonen, die sich auf nationaler Ebene organisierten, um die Revision der Bundesverfassung aktiv zu begleiten und den Interessen der Wirtschaft Nachdruck zu verleihen. Deshalb befragen wir hier in Basel Andrea Franc nach der Rolle der Handelskammer beider Basel in Bezug auf den Export von Basler Gütern in die ganze Welt.

Karte Welthandel, Paris 1859

Ausstellung im SWA

Im SWA ist zudem vom 23. November bis am 8. Dezember die Ausstellung «Handel im Wandel – Vom Vorort zu economiesuisse (1870-2020)» zu sehen. Auf anschaulichen Tafeln wird die Geschichte des Schweizer Spitzenverbands und seine Rolle im Handel und der Handelspolitik dargestellt. Eine Digital-Stele vermittelt zudem Originalquellen in Form von Bildern, Texten, Filmen und Audios. Das SWA präsentiert die Ausstellung, welche vom Archiv für Zeitgeschichte der ETH ausgearbeitet wurde, exklusiv in Basel. Im Archiv für Zeitgeschichte befindet sich das umfangreiche Archiv von economiesuisse und seinen Vorgängerorganisationen. Die Ausstellung nutzt die Originalquellen und macht diese zugänglich.

Ausschnitt aus dem Protokoll der ersten Sitzung der Basler Handelskammer

Quellen im SWA

Auch im SWA finden sich jede Menge interessanter Quellen zur Geschichte des Handels. Allein die Dokumentation über den Vorort, der Vorgängerorganisation von economiesuisse, umfasst sieben Laufmeter mit Jahresberichten, Protokollen der Delegiertenversammlungen und Zeitungsausschnitten von 1913-1977. Das Archiv der Handelskammer beider Basel ist ein besonderer Schatz. Darin liegen Originaldokumente aus dem Zeitraum von 1876 bis 2014. Eigentlich umfasst es drei Bestände. Erstens das Archiv der Basler Handelskammer, zweitens dasjenige des Verbands der Industriellen von Baselland und schliesslich der Handelskammer beider Basel. Zu finden sind in den Archivbeständen die internen Unterlagen wie Protokolle der Vorstände und Jahresversammlungen, Korrespondenzen, Rundschreiben, Jahresberichte, Festschriften, Vorträge u.v.m.

«Palme», Handelsschiff der Basler Missions-Handlungs-Gesellschaft, vor der Küste Westafrikas, ca. 1867

Was macht ein Wirtschaftsverband?

Und was genau macht eigentlich ein Wirtschaftsverband wie die Handelskammer beider Basel oder economiesuisse? Im 19. Jahrhundert waren es vor allem Verkehrs- und Zollfragen, für die von den Verbänden lobbyiert wurde. Schliesslich befand sich die Verkehrsinfrastruktur erst im Bau. Und noch in den 1840-er Jahren waren gegen 400 Zölle zwischen den Kantonen in Kraft, z.B. für die Einfuhr, Ausfuhr oder Durchfuhr von Waren. Vor allem die geringe Höhe der schweizerischen Einfuhrzölle gegenüber den hohen Einfuhrzöllen ausländischer Staaten waren dann gegen Ende des 19. Jahrhunderts für die Verbände ein Reizthema. Der Schweizerische Handels- und Industrieverein (SHIV) als Vorgängerorganisation von economiesuisse vertrat die Interessen der Wirtschaft gegenüber der Bundespolitik und auch im Namen der Schweiz im Ausland. Und sie tat dies auch ganz konkret, etwa in der Schaffung eines Verrechnungs- und Clearingsystems in den 1930-er Jahren. Der Einfluss des SHIV war enorm. Sein damaliger Verbandspräsident Heinrich Homberger galt seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die Mitte der 1960-er Jahre als heimlicher achter Bundesrat. Er sass in allen wichtigen Kommissionen, nahm an den internationalen Wirtschaftsverhandlungen teil und verfügte über ein Büro im Bundeshaus. Später war der grösste Unternehmerverband aktiv in der Ausrichtung der Schweiz gegenüber Organisationen wie der OECD, der Efta, des Gatt oder der EWG.

Für die Handelskammer Basel waren die Regelungen der Rheinschifffahrt, des Hafenbaus und des Flughafens lange Zeit zentral. Und auch die Stellung der 1917 gegründeten Schweizer Mustermesse galt es wirtschaftspolitisch zu unterstützen. Die Basler Textil-, Chemie- und Pharmaindustrie, seit jeher auf den Export ausgerichtet, war davon abhängig, dass gute Rahmenbedingungen für die Ausfuhr verhandelt wurden sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Neben Verhandlungen und Gesprächen waren und sind vor allem die Vernehmlassungen im Rahmen von Gesetzgebungs- oder -revisionsverfahren wichtige Betätigungsfelder der Handelskammer. Darüber hinaus bietet sie Dienstleistungen für Firmen an. Dazu gehören eine Schiedsgerichtsbarkeit und Export-Beglaubigungen (z.B. Ursprungszeichen, die swissness garantieren).

Basel-Stadt und Basel-Landschaft exportieren zusammen jährlich Güter für über 70 Milliarden Schweizer Franken. Dies entspricht einem Viertel des gesamtschweizerischen Exports. Gut zu wissen, dass es Verbände gibt, die sich um die Interessen der exportierenden Firmen kümmern.

Montag, den 29. November 2021, 18.30 Uhr, Schweizerisches Wirtschaftsarchiv SWA, Peter Merian-Weg 6, Basel. Zertifikatspflicht.

Basel im globalen Handel. Die Wirkung von Verbänden und Handelskammern auf den Welthandel in den letzten 150 Jahren und die Strategie für die Zukunft.

Inputreferat von PD Dr. Andrea Franc und Gespräch mit Prof. Dr. Tobias Straumann.

23. November 2021 bis 8. Dezember 2021, Mo bis Fr 8-18 Uhr, Sa bis 16 Uhr, Schweizerisches Wirtschaftsarchiv SWA, Peter Merian-Weg 6, Basel. Zertifikatspflicht.

«Handel im Wandel – Vom Vorort zu economiesuisse (1870-2020)» Ausstellung des Archivs für Zeitgeschichte (ETH Zürich)

Grafik Schweizerische Ausfuhr, Deutsche Einfuhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: