Ich und mein Auto

Aus dem SWA. Das Automobil ist seit seiner Erfindung eine emotionale Sache. Als Geburtsstunde des Autos gilt das Jahr 1886 (einmal abgesehen von Vorläufern wie dem urtümlichen Dampfwagen von Nicolas Cugnot von 1769). Die technische Entwicklung war 1886 derart fortgeschritten, dass gleich mehrere Erfinder wie Carl Benz oder Gottlieb Daimler es unabhängig voneinander erfanden. Die …

Die Geschichte Basels auf Karten. Ein Projekt aus der Basler Bibliographie

Aus der Basler Bibliographie. Es ist eine alte Weisheit: Pläne sind nicht einfach "nur" kartographische Werke, die zur Orientierung dienen. Das natürlich auch, ja - im Zeitalter von Google Maps vielleicht mehr denn je. Ohne zu zögern verfallen wir dem Glauben, dass wir auf dem Display unseres Handys oder Tablets die Realität sehen. Ein durchaus …

Systematic Reviews: Schritte und Unterstützung durch die Uni

Aller Anfang ist schwer, doch wer einen Systematic Review zu einem Gesundheitsthema machen will findet nun tatkräftige Unterstützung durch erfahrene Spezialisten direkt vor Ort. Die UB Medizin bietet in Kooperation mit dem Departement für Klinische Forschung (DKF) methodische und statistische Unterstützung in allen Phasen des Projekts. Für Angehörige der Uni Basel und für Assoziierte ist …

Als General Bonaparte zu Gast in Basel war

Die Chance auf Ruhm und Ehre. Man erhält für gewöhnlich als Kleinkünstler wenige Chancen die grossen Persönlichkeiten seiner Zeit zu porträtieren. Dies soll weder das Werk, noch das Können des Kupferstechers und Miniaturmalers Marquard Wocher (geb. vor 1760; gest. 1830) schmälern. Denn die Arbeiten von Wocher können sich durchaus sehen lassen, seine Landschaftsveduten und Porträts …

Anekdoten aus der digitalen Langzeitarchivierung

Zu Beginn dieses Jahres begannen wir in der UB Basel mit der Realisierung unserer digitalen Langzeitarchivierung, nachdem in den Monaten davor viel Zeit und Mühe in die Erarbeitung von Konzepten und beispielhaften Workflows geflossen ist (was zwar hilfreich, aber letztlich schnell teilweise auch überholt war – mehr dazu später). Die letzten Monate waren, neben anderem, …

Ein unbekannter Bernoulli Brief – oder wer war „le petit M. Borwlaski“?

Eine jüngst erworbene Briefhandschrift von Johann II Bernoulli oder wie ein "Zwerg" bei der Identifikation des Adressaten und bei der Datierung eines Briefes half. Ein Beitrag von Fritz Nagel aus dem Bernoulli-Euler-Zentrum Vor Kurzem konnte die UB auf einer Auktion in Berlin die Handschrift eines Brieffragments erwerben, das laut Unterschrift von der Hand Johann II …

Buchtipp des Monats: Die Deutschen und der Orient

Buchtipp des Monats der UB Basel: Die Deutschen und der Orient. Fazination, Verachtung und die Widersprüche der Aufklärung, Sign. UBH FQ 9792 Die Beschäftigung des Westens mit dem Islam und dem Orient ist kein Phänomen der Gegenwart. Vielmehr besteht seit Jahrhunderten ein reger Austausch zwischen Orient und Okzident, der unser Urteilsvermögen noch heute partiell prägt. …

Heidi – Von der Schweiz bis Japan

Martha Pfannenschmids Illustrationen für die Heidi-Ausgaben im Silva Verlag und ihre Rezeption. Ein Gastbeitrag von Anna Lehninger, Kunsthistorikerin, Zürich. Zwei Bände zu Johanna Spyris Heidi, die der Silva-Bilderdienst in den 1940er-Jahren herausgab, haben die schweizerische Heidi-Rezeption über Jahrzehnte geprägt. 121 Illustrationen der Basler Illustratorin Martha Pfannenschmid (1900-1999) konnten seit 1944 als Sammelbilder durch den Kauf …

Die aktuelle Achivalie: Die Mondlandung

Aus dem Schweizer Wirtschaftsarchiv. Wer den 21. Juli 1969 bewusst erlebt hat, hat diesen Tag nicht vergessen. Millionen Menschen weltweit verfolgten damals live am Fernsehen die ersten Schritte der US-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin auf dem Mond und ihre Rückkehr in das von Michael Collins gesteuerte Raumschiff Apollo 11. Historische Science Fiction? Für jüngere …

Datenschutz und Anonymisierung von qualitativen Forschungsdaten

Das Teilen von Forschungsdaten wird seit einiger Zeit von Forschungsförderern wie dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF), Fachgesellschaften aber auch Verlagen gefördert. Im Sinne der leichten Nachvollziehbarkeit sowie einfachen Nachnutzung von Forschungsergebnissen wird nahegelegt, Forschungsdaten so offen wie möglich und so geschützt wie ethisch und rechtlich nötig zugänglich zu machen. «Der SNF erachtet den offenen Zugriff auf …