Scholastiker, Humanist, Prediger und Besitzer einer ausserordentlichen Bibliothek. Der geheimnisvolle Johannes Heylin von Stein

Eine ausserordentliche Figur am Oberrhein Aus der Basler Bibliographie. Professor für Theologie an der Universität Basel, Rektor an der Sorbonne in Paris, aktiv in der ersten Druckerwerkstatt Frankreichs, Büchersammler aus Leidenschaft, Prediger am Basler und Berner Münster und Mönch in der hiesigen Kartause - man sollte eigentlich meinen, dass mit einem solchen Curriculum der Name …

Von Süssigkeiten am Rhein – Schokolade und Basel

Aus der Basler Bibliographie. Im März 2019 wird Cailler sein 200-jähriges Firmenjubiläum feiern. Für die Basler Bibliographie bietet sich dieses schöne Jubiläum an, um zu fragen, was Basel eigentlich mit Schokolade zu tun hat? Ein Luxus aus der Neuen Welt. Bereits die Azteken schrieben der Schokolade, Xocolatl genannt, eine göttliche Herkunft zu. Dass ein solch …

Die Mustermesse öffnet das letzte Mal ihre Tore.

Aus der Basler Bibliographie. Das Jahr 1916 steht fast gänzlich im Schatten der furchtbaren Schlachten des Ersten Weltkriegs, die Kämpfe um Verdun und an der Somme seien hier stellvertretend für alle Weiteren genannt. Obwohl die Schweiz glücklicherweise nicht Kampfhandlungen hineingezogen wurde, traf der Krieg die hiesige Wirtschaft schwer. Der Schweizer Landesstreik, der sich erst kürzlich …

Merian 3d – ein Projekt aus der Basler Bibliographie

Aus der Basler Bibliographie. Es gibt kaum eine Stadtansicht, die sich so tief ins kollektive Gedächtnis einer Region geprägt hat wie der sogenannte "Basler Merian-Plan". Gemeint ist dabei nichts Anderes als die 1617 von Matthäus Merian d.Ä. angefertigte Radierung einer Stadtansicht von Basel, die an zahlreichen Souvenirläden Basels in verschiedenen Grössen zu kaufen ist. Die …

Ein schlummernder Sprachschatz – das Glossar von Spreng auf youtube

30'000 lose Zettel und 20 Bände mit eingeklebten Zetteln - so präsentiert sich das fast fertige Manuskript des grössten Wörterbuchs der deutschen Sprache aus dem Jahr 1768. Zusammengetragen wurden die einzelnen Idiome durch den Basler Professor Johann Jacob Spreng, dessen Tod sich im Jahre 2018 zum 250. mal jährte. Das Glossar wird gegenwärtig an der …

Neuer Band der «Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde» erschienen!

Pünktlich auf Ende Jahr ist der neue Band mit der Nummer 118 der «Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde» erschienen. Herausgegeben wird die Zeitschrift von der Historischen und Antiquarischen Gesellschaft zu Basel, die Redaktion der Zeitschrift liegt geteilt bei der UB Basel und beim Staatsarchiv Basel-Stadt. Die Nummer 118 der «Basler Zeitschrift für Geschichte und …

Das erste Abbild von Amerika!

Aus der Basler Bibliographie. Rom im April 1493. Die Drucker Eucharius Silber und Stephan Planck sind eiligst dabei, einen schier unglaublichen Brief  zu drucken! Während der angebliche Autor des Briefes, ein gewisser Christoph Columbus, für die Menschen (noch) ein Unbekannter ist, gleicht der Inhalt einer Weltsensation: Die Entdeckung einer neuen Welt! Die erste Entdeckungsfahrt des …

Heinrich Löffler zum 80. Geburtstag

Glossarium der deutschen Sprache.

Heinrich Löffler zum 80. Geburtstag. Heinrich Löffler, Emeritus für Deutsche Philologie der Universität Basel, feiert dieser Tage seinen 80. Geburtstag. Aufgrund seiner Arbeit an der Edition des Glossarium deutscher Sprache von Johann Jakob Spreng (1699-1768) ist er mit der UB eng verbunden. Wir schliessen uns den Glückwünschen an und freuen uns am Fortgang der Edition …

Basel im Orient

Die gegenwärtige Ringvorlesung an der Universität Basel stellt Basler Persönlichkeiten vor, die sich für längere Zeit im Orient aufgehalten und dort gelebt haben – wobei der Sammelbegriff ʽOrientʼ hier vor allem Ägypten, den Nahen Osten, die Türkei und Iran bezeichnet. Die Gründe für Reisen dorthin waren mannigfach: Faszination, mitunter Abenteuerlust, der Wunsch nach Auseinandersetzung mit …

Ein Souvenir aus dem revolutionären Paris

Objekte verbinden oft weit auseinander liegende Ereignisse und Vorgänge auf überraschende Weise miteinander. Spannende Verknüpfungen ergeben sich aus der Geschichte eines unscheinbaren Kupferstichs, der sich in der Porträtsammlung der Universitätsbibliothek befindet (Abb. 1). Das Blatt führt uns ins revolutionäre Paris; es zeigt den noch nicht dreissigjährigen Peter Ochs-Vischer (1752-1821) im Profil, wie wir der Schrift …