501 Jahre Lutherbibel. Eine Ausstellung in der Basler Papiermühle in Zusammenarbeit mit der UB Basel.

Vor 501 Jahren, im September 1522, publizierte Martin Luther anonym seine deutsche Übersetzung des Neuen Testaments. Auch der Drucker, Melchior Lotter, wurde im Kolophon nicht genannt, da es zu riskant gewesen wäre, diese Informationen preiszugeben. Luthers Übersetzung war keinesfalls die erste Bibelübersetzung auf Deutsch, allerdings blieb diese in ihrer Wirkung unübertroffen und markiert einen Meilenstein …

Morgengebet aus dem Gefängnis

In der Basler Universitätsbibliothek ist ein unscheinbares Stück Pergament von gerade mal 8 x 10 cm Grösse erhalten. Auf der unbeschriebenen Rückseite zeigen sich Falzspuren und nachgedunkelte Stellen, die belegen, dass das Pergament offenbar ursprünglich relativ klein zusammengefaltet gewesen war auf ein Format von ca. 4 x 2,5 cm Grösse. Die beschriebene Seite überliefert ein …

Neuer Sucheinstieg zum Basler Inventar der Bernoulli-Briefwechsel

LINK zum Inventar auf swisscollections.ch Der Katalog der UB Basel beherbergt das Basler Inventar der Bernoulli-Briefwechsel (BIBB), in dem die Briefe von Jacob I Bernoulli (1655-1705), Johann I Bernoulli (1667-1748), Nicolaus I Bernoulli (1687-1759), Nicolaus II Bernoulli (1695-1726), Daniel I Bernoulli (1700-1782), Johann II Bernoulli (1710-1790), Jacob II Bernoulli (1759-1789) und Jacob Hermann (1678-1733) erfasst …

Der Ulmer Ptolemaeus der UB Basel – ein Meisterwerk der Inkunabelzeit.

Ein Buch verändert die Welt. Die 42-zeilige Gutenbergbibel Um 1450 «erfand» Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg, den Buchdruck in Mainz – oder besser gesagt: Er vereinte verschiedene Ideen und Handwerksvorgänge zu einem Arbeitsprozess, um das erste gedruckte Buch, die Gutenbergbibel, herzustellen. Die vielleicht cleverste Innovation aus der Druckerei Gutenbergs war, jeden Buchstaben des lateinischen Alphabets als …

Comites Latentes – Die Handschriftensammlung von Sion Segre Amar (1910-2003)

«Verborgene Gefährten» (Comites latentes) nannte Sion Segre Amar seine beachtliche Sammlung vor allem mittelalterlicher Handschriften. Die 134 Codices und 78 Fragmente befinden sich seit Anfang 2022 als Dauerleihgabe im Historischen Museum Basel und werden in der Universitätsbibliothek Basel aufbewahrt. Eine Auswahl der Sammlung von Segre Amar im HMB. Foto: Philipp Emmel, Historisches Museum In der …

Von der Augustinus-Handschrift bis zur Zappa-Schallplatte: Podiumsgespräch über das Sammeln (22. Juni, 18 Uhr)

von Nathalie Baumann Hatten Sie als Kind einen Setzkasten? Aus unerfindlichen Gründen hatte ich keinen, aber Dinge gesammelt habe ich natürlich auch. Die ausgefallenen Milchzähne selbstverständlich, besonders schöne Glasmurmeln und Briefmarken. Um letztere fachgerecht aufzubewahren, bekam ich ein exklusives Album geschenkt. Dieses blieb jedoch bis auf die ersten paar Seiten leer: Entweder litt ich als …

Verborgene Verwandtschaftsmomente. Ein paar beiläufige Gedanken zur Ausstellung «Lieblingsstücke»

Die Ausstellung »Lieblingsstücke« an der UB Basel ist seit knapp einem Monat eröffnet. Bei Führungen durch die Ausstellung (übrigens jederzeit buchbar unter pr-ub@unibas.ch) können nicht immer alle Aspekte der facettenreichen »Lieblingsstücke« in allen Einzelheiten beleuchtet werden. Lassen wir den Blick also einmal kreuz und quer durch den Raum schweifen, und zwar ohne Scheu, auch unsichtbare …

Annemarie Schimmel (1922-2003)

Zum 100. Geburtstag am 7. April 2022 Die Universitätsbibliothek Basel besitzt den Nachlass Annemarie Schimmels. Wichtigster Teil ist die reiche Korrespondenz mit über 30'000 an sie gerichteten Briefen in zahlreichen Sprachen. Annemarie Schimmel war eine unermüdliche Briefeschreiberin. Neben Fachkollegen, Schülern und Freunden aus aller Welt gehörten zu ihren Korrespondenten auch politische Persönlichkeiten. Porträt von Annemarie …